Schweden Besonderheiten

Schweden Besonderheiten
Schweden Besonderheiten Blumenkranz Mittsommer © Stefan Berg

Schweden bietet viele Besonderheiten, die Dich im Schwedenurlaub vielleicht verwundern. Hier findest Du einige Beispiele für wahre Besonderheiten in Schweden und auch einige Mythen und Legenden. Es gibt Besonderheiten in Schweden, die eine etwas längere Erklärung wert sind. Du erkennst diese Besonderheiten an der Verlinkung auf ausführliche Informationsseiten.

Besonderheiten beim schwedischen Essen

Schwedisches Essen ist voller Überraschungen. Fakt ist, dass in Schweden sehr viel Fisch gegessen wird und dieser teilweise auf besondere Art und Weise zubereitet wird.

Verfaulter Fisch in Dosen

Ja, es ist wahr! Die Schweden essen verfaulten Fisch, der in Dosen reift. Manchmal hat man Angst, dass eine solche Dose explodieren kann! Das ganze nennt sich Surströmming und ist milchsauer vergorener Fisch. Die Gärung dient dabei neben dem Salz als Konservierungsmittel. Wenn man z.B. Gerstensuppe gärt, so nennt man diese Besonderheit Bier. Und es ist wahr: Ich habe auch schon Käse in meinem Kühlschrank gefunden, der besonders riecht.

Kaviar in der Tube

Kalles Kaviar ist der Traum eines jeden Kindes. Diese kulinarische Besonderheit aus Schweden schmeckt, salzig, süß und es ist auch einiges Fett dran. Kalles Kaviar gibt es auch bei IKEA im Kühlregal und er besteht aus geräuchertem Fischrogen vom Dorsch und Seelachs. Kalles Kaviar ist übrigens das einzige Produkt bei IKEA, das ohne IKEA-Branding verkauft wird – so original und originell ist dieses schwedische Lebensmittel. Kalles Kaviar (oder kurz: Kalles) passt morgens zum Ei, auf Knäckebrot mit Tomatenscheiben belegt, etc….

Sind Tacos eine schwedische Besonderheit?

Ja, absolut! Denn in Schweden werden am Freitag in vielen Familien mexikanische Tacos verspeist. Warum dies in Schweden eine Besonderheit ist? Das weiß ich auch nicht. Besonders ist in der Tat, dass schwedische Familien dieses eher scharfe und würzige Essen zum Ritual am Freitag erkoren haben. Aber es ist ein schöner Brauch. Man kann das Essen schnell vorbereiten, jeder kann sich nach seinem eigenen Geschmack sein Essen zusammen stellen und alle nehmen gemeinsam zum Wochenende eine Mahlzeit ein. Sehr zu empfehlen!

Krebsessen – etwas ganz besonders feines…

Krebsessen ist in Schweden mehr als der reine Verzehr von in Dill gekochten Krebsen. Man feiert viel mehr die letzten Tage des Sommers, wenn das Licht in weißen Nächten noch etwas Besonderes ist, wenn man die letzten Abende draußen verbringen kann und der eine oder andere Schnaps zum Essen die Stimmung hebt. Wer zu einem schwedischen Krebsfest eingeladen wird sollte die Einladung annehmen – eine echte schwedische Besonderheit.

Schweden: Besonderheiten bei den Getränken

Ja, ich weiß… Bei „besondere Getränke“ und „Schweden“ denken die Deutschen normalerweise an teuren Alkohol. Aber das ist zumindest teilweise ein Irrglaube! Beginnen wir mit alkoholfreien Getränken

Kaffee: Fika und Påtår

Beim schwedischen Kaffee gibt es einige Besonderheiten zu beachten…. Er wird meistens kräftiger serviert als in Deutschland. Das Besondere in Schweden ist aber, dass es rund um den Kaffe zwei Dinge gibt, die es sonst so nicht auf der Welt gibt.

Fika

Fika ist eine soziale Institution in Schweden, die das machen einer Pause gemeinsam mit der Familie oder Freunden und einer Tasse Kaffe und einem Kanelbulle beschreibt. Woher das Wort stammt ist ungewiss, aber vom Wortstamm und Klang liegen Kaffee und Fika eng beieinander. Die Besonderheit liegt in der Mischung aus Pause, Kaffee, kleines Gebäck und Geselligkeit.

Påtår

Påtår beschreibt das Nachschenken von Kaffee, oder einem anderen Getränk, nachdem die erste Tasse Kaffee ausgetrunken wurde. Oft ist es so, dass dieser Påtår mit im Preis einer Tasse inbegriffen ist. Die Besonderheiten in Schweden, die man dabei beachten sollte sind: Es wird die bereits benutzte Tasse nochmal verwendet und der Påtår folgt direkt, also innerhalb von 10 Minuten, nach dem Austrinken.

Wasser

Stilles Wasser oder Leitungswasser ist an und für sich keine Besonderheit. Es ist in Schweden und auch in Deutschland das am besten und schärfste kontrollierte Lebensmittel. Die Besonderheit in Schweden ist, dass es fast immer Wasser zum Essen gibt, oder im Restaurant Karaffen mit Wasser stehen. Auch gibt es in Schweden kaum stilles Wasser in PET-Flaschen im Supermarkt. Wozu auch? Es kommt ja günstiger aus dem Wasserhahn.

alkoholische Getränke in Schweden

Schweden hat in Bezug auf alkoholische Getränke einige Besonderheiten auf zu weisen: Lättöl, also leichtes Bier bis 2,8 Volumen-Prozent und Folköl mit bis zu 3,5 Vol-% kann im normalen Supermarkt gekauft werden. Für alle Getränke mit einem höheren Alkoholgehalt als 3,5% muss man die staatlichen Monopolgeschäfte von Systembolaget aufsuchen. Dort ist Alkohol dann teurer, als in Deutschland. Immer? Nein, es gibt Ausnahmen: Wer einen guten und wertvollen Bordeaux, ein tolles Craftbeer oder einen teuren und besonderen Whisky kaufen möchte wird feststellen, dass sie im schwedischen Systembolaget mit Glück günstiger sind. Das liegt daran, dass das Verkaufsmonopol immer für den Bedarf von 9 Mio Schweden einkauft und der Preisvorteil beim Einkauf die relativ hohen Steuern manchmal kompensiert. Das gilt auch für Craftbeer.

Besondere schwedische Feste feiern

zu den besonderen Festen mit Bräuchen und Ritualen gehört in Schweden das Weihnachtsfest. Daneben gibt es aber noch eine Reihe weiterer typischer schwedischer Feste.

Ostern in Schweden

Was bei uns das Silvesterfeuerwerk ist, ist in Schweden das Feuerwerk zu Ostern. Und während die Hexen in Deutschland in der Walpurgisnacht zum Bloxberg fliegen, laufen die Hexen in Schweden zu Ostern von Tür zu Tür und sammeln Süßigkeiten ein.

Walpurgisnacht in Schweden – Valborg

In der Nacht zum ersten Mai werden in Schweden Reden gehalten und große Feuer angezündet. Es ist die Walpurgisnacht in Schweden: Valborg. Begleitet werden die Feierlichkeiten von Chorgesang und musikalischer Begrüßung des Frühlings.

Mittsommer in Schweden

zu Mittsommer tanzt der Schwede um die Majstange, was in Nordeuropa bestimmt keine Besonderheit ist. Besonders sind aber die Tänze bei denen man wie ein Frosch hüpft oder ein Schwein quiekt… Die Besonderheit in Schweden ist, dass Schweine dort nicht quieken, sondern „nöff-nöff-nöff“ sagen.

Kanelbullens Dag am 04. Oktober

Die schwedischen Kanelbullar, also Zimtschnecken sind so beliebt, dass sie sogar einen eigenen Feiertag haben – Kanelbullens Dag. Eigentlich ist an diesem Tag nichts anders als sonst auch… Es gibt überall Kanelbullar, alle genießen sie und… sonst nichts.

Weihnachten in Schweden

Zu den Besonderheiten in Schweden zählt auch das Feiern des Weihnachtsfestes. Weihnachten liegt drei Tage nach der Wintersonnenwende, es sind also die längsten Nächte des Tages. In Nordschweden geht zu dieser Zeit die Sonne nie auf und nie unter – es ist durchgehend Nacht. Gerade in dieser Zeit sehnen sich die Schweden besonders nach Licht.

Lucia, das Fest der Lichterkönigin in Schweden

Am 13. Dezember wird in Schweden Lucia, das Fest der Lichterkönigin gefeiert. Dann kommt Lucia mit einer Kerzenkrone im Haar singend in die Häuser und bringt Licht und Lussekatter – Safrangebäck. 11 Nächte vor Weihnachten bringt sie das erste Licht ins Dunkel und damit beginnt auch die besondere Magie der Weihnachtszeit in Schweden.

Bei Schweden zu Hause zu besuch – was ist zu beachten?

Wenn man bei einem Schweden eingeladen wird, so gilt es einige Besonderheiten zu beachten, die in Schweden zum guten Ton gehören:

Schuhe aus in einem schwedischen Haus

Wenn man zu einem Schweden nach Hause eingeladen wird, dann sollte man schon morgens beim Socken aussuchen daran denken die besseren Strümpfe an zu ziehen. Denn in Schweden zieht man gleich hinter der Haustür die Schuhe aus. Die Schuhe behalten in Schweden nur ungezogene Menschen und Bären beim Betreten eines Hauses an.

Tack för maten

Grundsätzlich sagt der Schweden immer Tack, also Danke. Auch für ein Danke sagt er Tack und so kann ein schwedischer Dialog durchaus ganz besonders monoton werden… „Tack“, „Tack“, „Tack“, „Tack“. Was man aber nie vergessen sollte, ist nach dem Essen „Tack“ zu sagen. Am besten lernt man dazu den ganzen Drei-Wort-Satz „Tack för maten“, also „Danke für´s Essen“. Die Situation ist schön dargestellt in einem Werbefilm des Ketchup-Herstellers Felix:

 

Schweden Besonderheiten – der Film

Den passenden Film über einige Besonderheiten in Schweden gibt es als Fernsehserie. Das Besondere daran ist, dass er so wie Filme, die in Schweden gezeigt werden keine Synchronisation hat, sondern mit Untertiteln auskommt. Das ist sehr schön in der Serie „Welcome to Sweden“ dargestellt, die die Erfahrungen eines Amerikaners, der der Liebe wegen nach Schweden auswandert, wiedergibt. Besonders komisch und besonders unterhaltsam – eine Empfehlung für schöne Fernsehabende…

Du kennst aus Schweden Besonderheiten, die hier nicht aufgeführt sind? Du hast weitere Fragen zu schwedischen Besonderheiten? Dann nutze das unten stehende Kommentarfeld!

Diese Artikel über einige schwedische Besonderheiten könnten Dich auch interessieren:

 

Schweden Besonderheiten, Fotos: © Imagebank Sweden, Ulf Lundin, Carolina Romare, Cecilia Larsson, Helena Wahlmann, Röda Ulven

Dieser Artikel beschreibt aus Schweden Besonderheiten. Insbesondere die Frage, was gibt es für Besonderheiten in Schweden? wird hier beantwortet

Hier noch mehr interessante Infos: