Glögg – schwedischer Glühwein

Glögg ist Glühwein auf schwedisch
Glögg mit Rosinen, Mandeln und Pepparkaka

Der schwedische Glögg ist etwas kräftiger im Geschmack als sein deutscher Bruder der Glühwein. Das liegt zum einen an der Auswahl und der Menge an Gewürzen, zum anderen am Alkoholgehalt. Hier findest Du einige Informationen und natürlich auch ein schwedisches Rezept für Glögg – den schwedischen Glühwein.

Rezept für Glögg meines Großvaters, oder: „Wie bereite ich schwedischen Glögg zu“

Für Glögg gibt es viele Unterschiedliche Rezepte. Einige Menschen kaufen Fertigglögg in Flaschen, andere verwenden Gewürzsirup zur Herstellung. Mein Morfar, also mein Großvater mütterlicherseits hat mit einer Woche Vorlaufzeit die Grundlage für die Gewürzmischung gelegt, die er in der Adventszeit und zu Weihnachten für die Zubereitung brauchte. Sein Rezept für Glögg sieht wie folgt aus. Als erstes beginnen wir mit dem Gewürz-Sud.

pro Weinflasche benötigt man

  • 15 Gewürznelken
  • 5-6 Zimtstangen in Stücke gebrochen
  • 1 Stück frischen Ingwer geschält und in Scheiben geschnitten
  • 1-3 große Stücke Pomeranzenschale, getrocknet
  • 1 TL gehackter Kardamom
  • 1 dl Cognac, den ich persönlich lieber durch dunklen Rum ersetze

Alles zusammen ca. 1 Woche ziehen lassen und anschließend durch ein Sieb gießen.

Wenn man den Glögg zubereiten will nimmt man eine Flasche kräftigen Rotwein und wärme diese vorsichtig mit bis zu 200gr Zucker und ca. 2TL Vanillezucker sowie 100ml von dem Gewürz-Sud auf.

Glühwein heißt auf schwedisch Glögg

Glögg ist die schwedische Variante des in Deutschland bekannten Glühweins. Schon der schwedische König Gustav Vasa hat zu Beginn der 1600er Jahre seinen Wein, den er aus dem Rheinland bezog mit Gewürzen verfeinert. Dafür verwendete er Honig, Zimt, Ingwer, Kardamom und Nelken. Anfang der 1700er Jahre fing man dann in Schweden an im kalten Winter seinen Wein zu erhitzen. Seinen Namen hat der schwedische Glühwein übrigens vom Verb „glödga“, was soviel wie „aufwärmen“ bedeutet. Am häufigsten wird er in der Adventszeit, an Lucia sowie zu Weihnachten getrunken.

So serviert man den schwedischen Glühwein

Der Schwede serviert seinen Glögg in etwas kleineren Tassen. Zuerst legt er 2-3 geschälte Mandeln und einige Rosinen hinein. Dann gießt er den dampfenden Gewürzwein rein. Dazu gibt es Pepparkaka, oder aber zu Lucia auch Lussekatter.

Schwedischen Glögg oder die Zutaten kaufen

Bei IKEA gibt es in der Vorweihnachtszeit Fertigglögg zu kaufen. Das ist die einfachste, wenn auch nicht leckerste Methode ihn zu besorgen. Im Internet gibt es eine Reihe von Angeboten. Der Klassiker ist Blossaglögg, aber auch Vinfabriken und Kivik bieten leckeren schwedischen Glühwein in Deutschland an. Wenn Du dir selber eine Gewürzmischung machen willst ist es oftmals etwas schwerer. Insbesondere Kardamom und Pomeranzenschale sind nicht leicht zu bekommen. In besonderen Gewürzläden und Teegeschäften kann man Glück haben.

Weitere Artikel rund um Weihnachten in Schweden und Glögg:

Weihnachten in Schweden

Schwedische Weihnachtsbräuche gibt es viele. Eine kleine Übersicht von Lucia über schwedisches Weihnachtsgebäck bis hin zum Weihnachtsfest findest Du im Artikel Weihnachten in Schweden.

Lucia, Fest der Lichterkönigin

An einem der dunkelsten Tage im Jahr, dem 13. Dezember kommt die Lichterkönigin Lucia in alle schwedischen Häuser. Sie bringt gute Gaben in Form von Pepparkakor, Lussekatter und Glögg mit. Mehr erfährst Du im Artikel über das Lucia Fest.

Schwedisches Gebäck zur Weihnachtszeit

Zu einem Glögg gehört natürlich auch immer etwas zu knabbern. Klassisch reicht man dazu Pfefferkuchen – Pepparkaka. Die sind vergleichbar mit Hamburger Braunen Kuchen. In folgendem Artikel findest Du ein Rezept für schwedische Pepparkaka.

Natürlich passen auch Zimtschnecken und Lussekatter – schwedisch Safrans-Bulle zu einer dampfenden Tasse Glühwein. Dieses feine Hefegebäck wird mit Safran verfeinert und stammt in seiner Formgebung aus Zeiten lange vor der Christianisierung Skandinaviens. Hier findest Du das Rezept für Lussekatter.

Winter in Schweden

Natürlich gehört der Glögg zum Winter in Schweden wie der Schnee. Deshalb solltest Du auch mal darüber nachdenken deinen nächsten Urlaub in Schweden im Winter zu planen. Neben und Schnee und knackiger Kälte erwarten dich dabei natürlich auch schöne Momente – am prasselnden Kamin und mit heißem Glögg. In folgendem Artikel erfährst Du alles über den Winter in Schweden.

 

Bilder schwedischer Glühwein, Glögg: Imagebank Sweden / Helena Wahlmann

Hier noch mehr interessante Infos: