Graved Lachs – gebeizter Lachs wie in Schweden

Graved Lachs Rezept schwedisch
Graved Lachs Rezept schwedisch

Graved Lachs gehört zu Weihnachten auf jedes Julbord. Aber auch sonst lässt sich diese schwedische Leckerei mit diesem Rezept für Graved Lachs einfach zubereiten. Mit Bildern und genauer Anleitung gelingt auch Dir der graved lachs.

Graved Lachs Rezept mit Anleitung und Fotos

Graved Lachs ist eine schwedische Spezialität, die man mit einem einfachen Rezept wundervoll zu Weihnachten zubereiten kann. Im Original heiß es auf schwedisch gravad Lachs, also vergrabener Lachs. Leider hat sich die englische Form ohne Grund bei uns im Sprachgebrauch etabliert. Neben geräuchertem Lachs gehört er zu Weihnachten in Schweden auf ein klassisches schwedisches Julbord, also auf den Weihnachtstisch.

Das Prinzip der Zubereitung ist recht einfach: Zucker und Salz konservieren und marinieren den Fisch und entziehen ihm Wasser. Dadurch wird er haltbar. Um noch mehr Wasser aus dem Fisch rauszupressen und um ihn schon bei der Zubereitung kühl zu lagern, hat man ihn früher mit Steinen beschwert und dann vergraben. Daher der Name gravad – vergrabener Lachs. Im Original heißt er denn auch gravad Lachs.

Graved Lachs Rezept

Man benötigt für dieses Graved Lachs Rezept einen mittelgroßen Lachs, sauber filetiert zu zwei Seiten. Einen Deziliter (1dl = 100ml) Salz, einen Deziliter Zucker, ein bisschen frisch gemahlenen Pfeffer und frisch geschnittenen Dill, oder alternativ zwei Päckchen tiefgefrorenen Dill. Dazu einen Topf oder eine Auflaufform, in die der Fisch reinpasst. Ich verwende dazu einen Fischtopf.

Von den Lachsseiten die hinteren Enden sowie einen Streifen vom Bauch so abschneiden, dass die Seite in einen Topf oder eine Auflaufform passt. Den Lachs mit der Fleischseite nach oben legen, mit der Hälfte des Zuckers und des Salzes bestreuen, ein bisschen Pfeffer drüber geben und dann den Dill feingeschnitten gleichmäßig darauf verteilen. Dann die zweite Lachshälfte mit der Fleischseite nach unten darauf legen. Mit Alufolie abdecken und mit Gewicht beschweren. Dafür eignen sich Tetrapacks oder Dosen.

Dann das ganze für zwei Tage in den Kühlschrank stellen und alle 12 Stunden den Fisch wenden. Fertig ist der Gravad Lachs!

Sauce zum Lachs

Typisch wird die Senf-Dill-Sauce dazu gereicht. Solltet ihr fertige Sauce kaufen wollen, so achtet bitte darauf, ob sie tatsächlich Senf und Dill enthalten. Da dies leider selten der Fall ist und man auch sonst nicht weiß, was in der Sauce ist, sollte man sich die Sauce selber anrühren. Das ist einfach und schnell gemacht.

Die Mengen kann man nur in etwa angeben und man muss insbesondere beim Mischungsverhältnis Öl zu Senf darauf achten, wie man die beste Konsistenz erreicht.

  • 2-3 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Esslöffel Zucker
  • ca 1 Esslöffel Essig
  • 150ml Öl (Geschmacksneutral: Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 2-3 Esslöffel fein geschnittener Dill
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

alles gut verrühren.

 

 

Bilder Graved Lachs Rezept und Zubereitung: © Schweden-Tipp.de

Hier noch mehr interessante Infos:

1 Trackback / Pingback

  1. Weihnachten in Schweden - Lucia, Tomte, Pfefferkuchen

Kommentare sind deaktiviert.