Jedermannsrecht in Schweden – allemansrätt

Jedermannsrecht Schweden
Jedermannsrecht Schweden Kaffee kochen über Lagerfeuer

In Schweden gilt das Allemansrätt, das Jedermannsrecht. Aber was erlaubt das Jedermannsrecht und was ist verboten? Ich habe Dir hier einige Erläuterungen zum Jedermannsrecht in Schweden aufgeführt.

Jedermannsrecht in Schweden – was darf man wirklich?

Das Jedermannsrecht allemansrätten regelt das gemeinsame Leben in der freien Natur

Das Jedermannsrecht ist ein Gesetz, das es eigentlich nicht gibt. Das Allemansrätt ist ein sogenanntes Lex non scripta, also ein ungeschriebenes Gesetz. Es regelt also eher durch traditionelle Wertevorstellungen das zusammenleben in der freien Natur.

Jedermannsrecht – grundsätzliches

Das Jedermannsrecht regelt, dass jeder Mensch sich relativ frei bewegen kann, sich dort aufhalten darf und Pilze und Beeren sammeln darf. Dabei sind aber sowohl die Belange der Natur als auch der Eigentümer zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass man schonend mit der Natur umzugehen hat und Distanz zu Wohnhäusern zu halten hat. Dabei ist das subjektive Gefühle für Distanz im weitläufigen Norden ein anderes, als zum Beispiel im urbanen Ruhrgebiet. Bitte bedenkt dies und haltet lieber etwas mehr Abstand zu Wohnhäusern. Darüber hinaus gilt natürlich, dass alles was verboten ist auch wirklich verboten ist. So räumt das Jedermannsrecht  die Möglichkeit zum Campen für eine Nacht ein, aber in Nationalparks ist es explizit verboten zu campen – Jedermannsrecht hin oder her.

Jedermannsrecht in Schweden – wild Campen, zelten und Übernachten im Wohnmobil

Das Jedermannsrecht in Schweden gilt für Menschen und nicht für Kraftfahrzeuge. Das kann ein großer Unterschied sein, wenn man als Mensch mit einem Kraftfahrzeug unterwegs ist, z.B. mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen. Für Wanderer und z.B. Kanuten gilt, dass sie auf privatem Grund eine Nacht lang wild zelten dürfen. Voraussetzung hier ist, dass man genügend Abstand zu Wohnhäusern hält und die Privatsphäre des Grundeigentümers beachtet. Des weiteren dient das Zelten dem Ausruhen, um am nächsten Morgen fit für die nächste Etappe zu sein. Das Jedermannsrecht ist nicht dazu da , um Dir einen Erholungsurlaub beim durchgängigen Campen an einem Platz zu ermöglichen.

Skandinavische Messer Online kaufen

Beim Jedermannsrecht in Schweden verhält es sich mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen anders. Zum einen ist es so, dass Wege nicht verlassen werden dürfen, das betrifft streng genommen auch einen nicht befestigten Seitenstreifen. Zum anderen ist es so, dass mehr Wege als in Deutschland sich in privater Hand befinden. Der Besitzer eines Weges kann es zwar nicht verbieten, dass man zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auf dem Pferd einen Weg benutzt, er kann aber das Befahren mit Kraftfahrzeugen nach eigenem Gusto zulassen oder verbieten, einen Schlagbaum errichten, oder aber selbst gemalte Verkehrsschilder aufstellen, auf denen er das Befahren verbietet. Ist man mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs, so ist beim schwedischen Allemansrätt zu beachten, dass der Eigentümer eines Weges auch das Parken auf seinen Wegen verbieten kann.

Jedermannsrecht in Schweden – Feuer machen

Erlaubt das Jedermannsrecht das anzünden eines Feuers? Ja! Ein Lagerfeuer gibt dem Leben in der freien Natur erst die richtige Würze. Es gibt Wärme, man benötigt es für die Zubereitung von Speisen und abends entstehen die wirklich guten Geschichten nur an einem zünftigen Lagerfeuer. Aber so faszinierend ein Feuer auf uns Urlauber wirkt, so bedrohlich wirkt es auf Waldbesitzer. Wald für viele Millionen geht jedes Jahr in Rauch auf. Bei der Wahl der richtigen Feuerstelle sind also einige Dinge zu beachten:

  • Ein Platz muss gefunden werden, wo das Feuer weder den Untergrund oder die Vegetation zerstören kann, noch sich ausbreiten kann. Sand oder Kiesel sind der beste Untergrund dafür.
  • Errichte das Lagerfeuer nicht auf Felsen oder großen Steinen. Diese können durch das Feuer reißen und unheilbare Spalten hinterlassen.
  • Verwende nur runtergefallene Äste und Zweige zum Feuer machen. Das Jedermannsrecht erlaubt es nicht Äste von lebenden Bäumen zu sägen oder zu hacken, oder gar ganze Bäume zu fällen!
  • Beachte generelle Feuerverbote zum Beispiel bei trockenem Wetter!
  • Achte darauf, dass sich das Lagerfeuer nicht ausbreiten kann, und dass das Feuer richtig gelöscht wird und keine Glutnester übrig bleiben.

Angeln und das Jedermannsrecht

An den über 7.ooo km Küste der Ostsee und des Kattegats, in den fünf großen Seen Vättern, Vänern, Storsjön in Jämtland, Hjälmaren und Mälaren ist das Angeln jedermann erlaubt. In den meisten anderen Gewässern gelten bestimmte Regelungen über Fischereikarten / Angelscheine, die alle ausführlich im Beitrag Angeln in Schweden dargestellt sind.

Reiten in der Natur

Das Jedermannsrecht gilt auch für Reiter und es ist erlaubt auch über privaten Grund und Wege zu reiten. Da ein Pferd größere Schäden hinterlassen kann als ein Fußgänger, sind folgende Dinge für Reiter zu beachten:

  •  Pflanzungen und bestellte Äcker sind für Reiter verboten.
  • Reite nicht auf feuchten Wegen, oder Wegen, die für Wanderer und Läufer angelegt sind (z.B. ausgeschilderte Wanderwege).
  • Reite nicht auf gespurten Skiloipen.
  • Pass auf, dass die Hufe Deines Pferdes nicht die Wurzeln der Tannen zerstören, da diese dadurch Krankheiten kriegen können.
  • Achte auf Ausgeschilderte Reitwege und beachte Verbotsschilder.
  • In Nationalparks können gesonderte Regeln gelten.

Urlaub mit Hund in Schweden und das Jedermannsrecht

Für die Zeit vom 01. März bis zum 20. August musst Du Deinen Hund unter besonderer Aufsicht halten wenn Du mit ihm in der Natur unterwegs bist. Die schwedischen Naturschutzbehörden deuten „besondere Aufsicht“ als an der Leine führen. Wenn Du aber einen gut dressierten Hund hast der aufs Wort hört kannst Du ihn auch frei rumlaufen lassen. „Frei rumlaufen“ wird dabei von den Behörden als wenige Meter Abstand zwischen Hund und Hundehalter gedeutet. Sinn dieser Regelung ist, dass alle Tier in der Natur während der Aufzucht ihres Nachwuchses geschützt sind. In Nationalparken muss jeder Hund angeleint werden, in einigen Nationalparken sind Hunde verboten. Beachte, dass es regional noch gesonderte Gesetze geben kann und der Hundehalter allein für mögliche Schäden, die der Hund verursacht, verantwortlich ist. Mehr zum Thema Urlaub mit Hund in Schweden findest Du hier.


Ausführliche Informationen zum Jedermannsrecht in Schweden findest Du auf den Seiten der Behörde Naturvårdsverket.

Diese Artikel handeln ebenfalls vom Jedermannsrecht in Schweden:

 

Jedermannsrecht Allemansrätt in Schweden, Bilder: © Hakan Vargas, Staffan Widstrand, Fredrik Broman, Martin Svalander, Tuukka Ervasi, Ulf Lundin, Jonas Overodder, Mans Fornander, Tomas Utsi, imagebank sweden

Dieser Artikel behandelt das Jedermannsrecht in Schweden. Er gibt Antworten auf die Fragen: Was ist das schwedische Jedermannsrecht? Ist wild campen erlaubt? Wo darf man ein Feuer machen? Wo darf ich in Schweden mit dem Wohnmobil an einem See übernachten?

 

Hier noch mehr interessante Infos:

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Unterkunft Schweden - Hotel, Hostel, Ferienhäuser, Camping
  2. Kanufahren Schweden - Tipps und Touren Kanu

Kommentare sind deaktiviert.