Womit in Schweden bezahlen?

Schwedische Kronen neue Geldscheine
Schwedische Kronen neue Geldscheine

Viele Leute fragen mich, womit sie in Schweden bezahlen können. Viele fragen, ob es günstiger ist in Deutschland Schwedische Kronen zu erwerben, oder ob man in Schweden Euro umtauschen soll. Auch fragen mich viele, ob sie im Schwedenurlaub auch mit EC-Karte Bargeld am EC-Automaten bekommen oder mit Kreditkarte zahlen können.

Das beste Zahlungsmittel in Schweden…

…. ist Deine EC-Karte! Zwar sind erst im Herbst 2015 neue Schwedische Kronen Geldscheine auf den Markt gebracht worden, aber sie ändern nichts an der Tatsache, dass Cash in Schweden nicht „fäsch“ ist. Die gängige Methode im Schwedenurlaub zu bezahlen ist die EC-Karte. Die EC-Card bzw. Maestrokarte wird im ganzen Land akzeptiert. An Tankstellen, in Hotels, in Geschäften und sogar im Loppis. Du kannst sie auch für kleinste Geldbeträge anwenden ohne schräg angeguckt zu werden.

Die Nachteile von Bargeld

Der größte Nachteil von Bargeld ist, dass am Ende des Urlaubs immer Bargeld übrig bleibt. Wenn Du zum ersten Mal nach Schweden fährst weist Du noch nicht, ob Du jemals wiederkommen wirst. Was machst Du dann mit den Schwedenkronen in Geldscheinen und Münzen? Die Geldscheine kannst Du gegen hohe Bearbeitungsgebühren zurück tauschen, die Münzen kann man als Souvenir behalten.

Der Vorteil von Bargeld

Björn Ulvaeus von ABBA hat es mal versucht ein ganzes Jahr ohne Bargeld in Schweden zu leben. Das ging ganz gut. Nur beim Einkaufen hat er ab und zu eine 10-Kronen-Münze für den Einkaufswagen vermisst. Dafür benötigt man in Schweden also Bargeld. Der zweite Vorteil, den Bargeld in Schweden mit sich bringt ist, dass auf den neuen 20-SEK-Scheinen Astrid Lindgren abgebildet ist. 20 schwedische Kronen sind ca. 2 Euro. Ein tolles Lesezeichen mit einem passenden Motiv also (für diejenigen, die noch Bücher aus Papier lesen).

In Schweden mit Karte bezahlen

In Schweden kann man mittlerweile wirklich (fast) überall mit EC-Karte bezahlen. Achte mal im Eingang von Kirchen auf den Kollektomat. Dort kannst Du Deine Spende mit Karte und PIN abgeben. Bereits im Jahre 2013 wurden 5 Mio €uro an Spenden über die Kollektomaten bezahlt.

Aber auch in kleinen Läden und auf mobilen Märkten kannst Du mit Karte bezahlen. Über eine Lesegerät werden Deine Kartendaten eingelesen und über ein Mobiltelefon ausgespielt, wo Du die Zahlung bestätigen kannst.

Und im ABBA Museum in Stockholm kannst Du nur mit Karte bezahlen, Bargeld wird dort nicht akzeptiert!

Und solltest Du aus irgendeinem Grunde doch mal Bargeld in Schweden benötigen, so findest Du Bankomaten, also Geldautomaten in jedem größeren Ort. Dort kannst Du Dir Geldscheine ausgeben lassen.

Wechselkurse, Gebühren und Schwedische Kronen

Der Wechselkurs variiert natürlich täglich, und somit auch der Kurs zu dem Deine Karte belastet wird. Auch können für Kartenzahlungen Gebühren fällig werden. Informiere Dich bei Deiner Bank bereits zu Hause wie hoch die Gebühren für Zahlungen mit EC-Karte, das Maestrosystem und Kreditkarten sind. Dann kannst Du dir von vorneherein das für Dich günstigste System raussuchen.

Meine persönliche Empfehlung zu Zahlungsmittel in Schweden

Obwohl ich regelmäßig nach Schweden fahre habe ich seit über zwei Jahren keine Kronen-Geldscheine mehr in der Hand gehabt. Ich bezahle wirklich alles und ausschließlich mit Karte und verwende dafür meine EC-Karte von der Sparkasse. Das einzige Problem sind wirklich die Einkaufswagen im Supermarkt. Solltest Du also irgendwie zu schwedischem Bargeld kommen, so lohnt es sich einen kleinen Vorrat an 10-Kronen-Münzen anzulegen.

Womit in Schweden bezahlen?

Die Antwort lautet: Mit Karte in Schweden bezahlen.

 

in Schweden bezahlen - Foto: Riksbanken

Hier noch mehr interessante Infos: