Urlaub in Schweden – Übersicht der Tipps und Themen

Schweden hat im Urlaub viel zu bieten: Tolle Städte wie Stockholm, Göteborg, Kiruna oder Malmö und weite Landschaften von Lappland im Norden über Värmland und Småland bis nach Skåne im Süden bieten viel Abwechslung im Urlaub in Schweden

Urlaub in Schweden kann man auf viele verschiedene Arten an den unterschiedlichsten Orten verbringen. Hier gebe ich Dir eine Übersicht von Südschweden über Mittelschweden bis Nordschweden und verlinke von hier aus auf die Seiten, auf denen Du mehr zu den Themen rund um Deinen Urlaub in Schweden findest. Auch findest Du auf diesen Seiten alle Informationen zu Ferienhäusern und Ferienwohnungen, Hotels, Hostels und Jugendherbergen sowie Campingplätze und Wohnmobilstellplätze in Schweden. 

Kurzurlaub in Stockholm, Göteborg und Malmö machen

Stockholm

Stockholm ist „The beauty on water“ eine echte Perle am Ostseeufer. Die Auswahl an Museen ist phantastisch, in den staatlichen Museen, wie dem Moderna Museet ist der Eintritt frei. Daneben ist das Vasa Museum mit dem restaurierten alten Schlachtschiff Vasa sowie das Abba Museum einen Besuch wert. Wer diese grüne Stadt am Wasser lieber draußen erleben will hat dazu viele Möglichkeiten: Das Freilichtmuseum Skansen, mit seinen vielen Konzerten und traditionellen Veranstaltungen ist eine davon. Danach ein Bummel durch Gamla Stan, die Altstadt von Stockholm oder ein Besuch am königlichen Schloss Drottningholm. Zum Abschluß noch ein heißer Ritt durch den Freizeitpark Gröna Lund? Neben diesen Sehenswürdigkeiten bietet Stockholm aber auch unheimlich viel lebendiges Leben: Man kann wunderbar shoppen gehen, im Februar die Fashion Week besuchen, durch Galerien schlendern und zum Abschluß noch einige Souvenirs einkaufen.

Die absolute Nähe dieser Metropole zur Natur kann man erleben, wenn man mit einer der kleinen Fähren, die ab Strömkajen citynah abfahren, in den Stockholmer Schärengarten fährt.

Stockholm kann man für einen Kurzurlaub per Flugzeug oder aber mit einem Kruezfahrtschiff gut erreichen. Im Sommer bieten fast alle Reedereien Ostsee-Kreuzfahrten an, bei denen auch Stockholm angelaufen wird. Die Fluglinien Lufthansa / SAS, Germanwings und Ryanair fliegen die drei Flughäfen in Stockholm regelmäßig an.

Göteborg

Göteborg lässt sich nicht nur mit dem Flugzeug gut erreichen, sondern auch mit der Fähre ab Kiel. Stenaline bietet auch regelmäßig Kurzurlaube ab Kiel im Paket an. Göteborg lohnt sich besonders in der Weihnachtszeit zum shoppen und für Fischliebhaber zum Essen. Daneben gibt es aber auch einiges zu sehen. Neben Konzerten und Museen bietet der Freizeitpark Liseberg Spaß für die ganze Familie und  in der sogenannten Feskekôrka kommen Gourmets und Fischliebhaber ganz auf ihre Kosten. Auch ein Ausflug in den Göteborger Schärengarten sollte zu einem Urlaub dazu gehören.

Kiruna

Ganz im Norden in Lappland, nördlich des Polarkreises liegt Kiruna. Die Stadt lebt im Wesentlichen vom Bergbau hat aber im Winter einiges zu bieten. Wer Polarlichter sehen will ist hier gut beraten. Daneben kann man natürlich auch Ski fahren, Rentiere sehen und Angeln gehen.

Malmö

Malmö bildet gemeinsam mit Kopenhagen die Öresundregion. Von Norddeutschland erreicht man es schnell über Dänemark mit dem Auto. Fähren fahren ab Travemünde dorthin und der Flughafen liegt in Kopenhagen. Gerade die Doppelstruktur dieser Metropolregion, die vielen Pendler zwischen Dänemark und Schweden und die starle internationale Ausrichtung machen Malmö so spannend. Hier stehen nicht die Sehenswürdigkeiten, sondern das pralle Leben im Vordergrund. Museen besuchen, shoppen gehen, sowohl klassische als auch moderne Konzerte sehen und hören und mal eben nach Kopenhagen rüber fahren machen die Öresundregion insbesondere für jüngere Menschen und Junggebliebene interessant.

Abisko, Ystad, Visby und viele weitere spannende kleine Städte

Während Abisko in Lappland für Wandern und Trecking im Sommer und Polarlichter und Testfahrten im Winter steht präsentiert sich das südliche Ende von Schweden. Ganz im Süden von Skåne ist Ystad am Strand fast schon mediterran. Ystad ist den meisten Deutschen sehr bekannt: Viele kennen Fridolfs Konditorei und das Haus Mariagatan 10. Krimifans wissen was gemeint ist: Das Lieblingscafé und die Wohnung von Kommissar Kurt Wallander. Echte Fan des schwedischen Krimis können in Ystad auf Wallanders Spuren wandeln.

Götaland, Svealand, Norrland: Südschweden, Mittelschweden und Nordschweden

Götaland – Südschweden

Südschweden heißt auf schwedisch Götaland, also das Land der Goten. Zu Südschweden gehören nicht nur die beiden Metropolen Göteborg und Malmö, sondern auch Småland und die großen Ostseeinseln Öland und Gotland, die über ein ganz eigenes Klima verfügen. Auf Öland hat die Königsfamilie ihren Sommersitz und verbringt dort ihren Urlaub. Als Besucher kann man auf Öland aber auch einen super Campingurlaub verbringen. Auf Gotland verbrachten Störtebecker und Ingmar Bergmann ihren Urlaub. Der Hauptort ist die alte Hansestadt Visby mit seinen starken alten Stadtmauern, den Ruinen, seiner Kirche und dem gute erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern.

Svealand – Mittelschweden

Das Land von Svea, so heißt Mittelschweden. Auf schwedisch heißt Schweden Sverige, was soviel wie Sveas Rike, also das Reich von Svea heißt. Es umfasst im Wesentlichen die Provinzen Värmland und Dalarna im Westen, sowie die Region rund um Stockholm im Osten. Das Bild ist geprägt von roten Ferienhäusern, Wäldern und vielen Seen.

Norrland – Nordschweden

Wenn man auf die Karte schaut, wird man feststellen, dass Norrland mehr als die obere Hälfte von Schweden ist. Norrland ist größtenteils von Wald bedeckt, aber auch von Hochgebirge, dass das wildromantische Bild von Lappland prägt. Es ist das Ziel vieler Outdoor-Fans, die hier wandern, Kanu fahren oder angeln.

Mit Kindern Urlaub in Schweden machen

Urlaub in Schweden kann man prima mit den Kindern verbringen. Das Klima ist im Sommer mild, die Schweden sind extrem kinderfreundlich und der Mann hat keine Ausrede warum er nicht die Windeln wechseln kann – Wickelräume für Kleinkinder gibt es für Frauen UND Männer. Beim Urlaub in Schweden wird man auch schnell feststellen, dass eine Reihe von Vorurteilen und Klischees, die man von Schweden hat echt sind. Das Småland gibt es in Südschweden wirklich und man kann da auch prima Urlaub machen. Astrid Lindgren ist dort geboren und hat viele ihrer Kinderbücher dort spielen lassen. Katthult kann man besuchen und Pippi Langstrumpf in Astrid Lindgrens Welt während eines Urlaubs in Schweden besuchen. Daneben gibt es noch viele andere Sachen, die man mit den Kindern im Urlaub in Schweden machen kann.

 

Den Urlaub in Schweden in einem Ferienhaus am See verbringen

Das gängige Klischee von einem gelungenen Urlaub in Schweden ist ein kleines rotes Ferienhaus an einem See. Das lässt sich finden und hat viele Vorteile. Ein Ferienhaus an einem der vielen Seen hat einen immensen Freizeitwert. Nicht nur der schöne Blick, sondern auch die Möglichkeit dort baden, rudern, paddeln und schwimmen zu können lassen den Urlaub in Schweden wie im Flug vergehen. Neben Ferienhäusern lohnt es sich insbesondere im Umfeld der Städte auch nach Ferienwohnungen zu suchen.

 

Warum Standard? Such Dir ein besonderes Hotel in Schweden

Natürlich kann man seinen Urlaub in Schweden in einem normalen Hotel verbringen. Natürlich…. Aber es gibt eine Reihe von besonderen Hotels in Schweden, die wirklich einen Besuch wert sind. So kannst Du in Stockholm in einem Jumbojet, oder auf einem alten Dreimaster, oder aber auch in einem Gefängnis schlafen. In Nordschweden kannst Du in Lappland in Jukkasjärvi und in Abisko in einem Igloo, also einem Eishotel schlafen, oder in Südschweden in einem Schloss. Einige Beispiele für besondere Hotels in Schweden findest Du hier: besonderes Hotel in Schweden. Aber natürlich gibt es auch ganz normale Hotels in Schweden, die die selben Standards haben wie bei uns auf dem Kontinent. Hier kannst Du gleich ein Hotel in Schweden online buchen.

Den Urlaub in Schweden mit Abenteuern würzen

Schweden hat eine atemberaubende Natur, sehr ursprüngliche und mit wenig Menschen, die sich über dieses große Land verteilen. Zudem gibt einem das Allemansrätten, das Jedermannsrecht die Möglichkeit sich im Schwedenurlaub frei zu bewegen und auch eine Nacht zu verbringen. Der Möglichkeiten gibt es viele. Der klassischen Abenteuerurlaub in Schweden enthält sicherlich eine der drei folgenden Komponenten:

Im Urlaub in Schweden angeln

Wenn Du im Urlaub in Schweden angeln willst kannst Du das an der langen Küste, einem der 96.000 Seen oder aber an einem der vielen Flüsse machen. In Schweden brauchst Du dafür keinen Angelschein wie in Deutschland, allerdings sind einige Regeln zu beachten. Auch weniger geübte Angler können im Sommer mit Leichtigkeit einen Hecht oder einen Barsch und mit etwas Glück sogar einen Zander angeln. Ein ganz besonderes Erlebnis wartet an der Westküste nördlich von Göteborg auf Dich: Fahre auf Hummersafari und fange Deinen eigenen Hummer!

Wilde Tiere im Urlaub in Schweden beobachten

Wenn man seinen Urlaub in Schweden verbringt und sich nicht ausschließlich in den Großstädten aufhält, dann kann es gut sein, dass man das eine oder andere Wildtier zu Gesicht bekommt, das man bei uns nicht sieht. Dazu gehört natürlich zu aller erst der Elch. Um die klassische Big Five der schwedischen Natur zu sehen muss man aber schon viel Glück haben und ein wenig durchs Land reisen. Zu den Big Five gehören:

  • Der Elch, den man in der Natur selber sehen kann, oder aber auf einer geführten Elchsafari oder in einem Elchpark. Ein Muss für jeden Schwedenurlaub!
  • Der Wolf, das Landschaftstier der Provinz Värmland
  • Den Seeadler entlang der Küsten
  • Den Bär, den man auch im Bärenpark in Orsa in Dalarna zu sehen bekommt
  • Das Rentier, das als halbwildes Haustier in Lappland zu finden ist

Die beste Zeit für einen Schwedenurlaub

Die klassische Reisezeit für einen Urlaub in Schweden sind natürlich die Sommerferien. Dann ist es sonnig und warm, die Seen sind warm und man hat ausreichend Zeit sich alle Urlaubswünsche zu erfüllen. Wer nicht auf die Schulsommerferien angewiesen ist, sollte bereits im Juni nach Schweden reisen, da zu dieser Zeit bereits alle Sehenswürdigkeiten geöffnet haben – allerdings kann das Baden in einem der vielen Seen dann noch empfindlich kalt sein. Auch der Winter erfreut sich wachsenden Zuspruch unter deutschen Urlaubern. Wem eine Apres-Ski-Party nicht so wichtig im Skiurlaub ist, der findet in Falun, Idre oder Åre traumhafte Skigebiete auch für die ganze Familie. Bitte beachte, dass in Schweden Mitte Februar zu den sogenannten Skiferien und in den Osterferien Hochsaison in den Skigebieten ist. Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch das Schlittschuhwandern auf schwarzem Eis.

Für einen Kurzurlaub in Stockholm ist eigentlich fast jede Zeit Recht, aber insbesondere der Sommerbeginn im Juni ist die vielleicht magischste Urlaubszeit für diese Stadt.

Urlaub in Schweden mit Hund

Ein Schwedenurlaub mit Hund ist heutzutage einfacher, als es früher war. Dennoch gibt es einiges dabei zu beachten, weshalb ich gleich auf den ausführlichen Artikel Urlaub mit Hund verweise.

Währung – die schwedische Krone

Björn Ulvaeus von Abba hat es vorgemacht: Ein Jahr ohne Bargeld zu leben und ausschließlich elektronische Zahlungsmittel verwenden. Das funktioniert in Schweden fast, denn man benötigt vor dem Geld ausgeben immer noch ein 5-Kronenstück oder eine 10-Kronenmünze… – ….. für den Einkaufswagen…;-)) Schweden gehört leider nicht zur Eurozone sondern hat nach wie vor die Schwedische Krone, Abgekürzt SEK. Der Wechselkurs unterliegt gewissen Schwankungen, weshalb man sich vor Reiseantritt den aktuellen Wechselkurs merken sollte. Wer nur einen Kurzurlaub plant sollte auf Bargeld verzichten und spart sich am Ende die Restbestände an Kronenscheinen und Münzen. Wer längere Zeit im Land verbringt kann sich durchaus überlegen Bargeld zu wechseln, oder sich an einem der vielen Geldautomaten Bargeld zu ziehen. Gerade wenn man zu einem Trödler, also einem Loppis geht kann Bargeld manchmal von Vorteil sein.

Besondere Feiertage und traditionelle Anlässe

Es gibt eine Reihe von traditionellen Festen und Feiertagen in Schweden. Um den Winter auszutreiben wir in Schweden in der Nacht auf den ersten Mai, der Wallpurgisnacht Valborg mit großen Feuern und Chorgesängen gefeiert. Eine schöne Art den Frühling zu begrüßen. Das nächste große Fest ist der Schwedische Nationaltag am 06. Juni. Wer zu dieser Zeit in Stockholm ist sollte die Feierlichkeiten im Skansen besuchen. Schon zwei Wochen später wird die Sommersonnenwende der Midsommarafton gefeirt. Ein Majbaum wird aufgestellt und insbesondere im ländlichen Raum finden zu diesem Tag in den sogenannten Hembygdsgården traditionelle Feiern mit Tanz, Speil und Gesnag statt. Anfang August beginnen dann die vielen Krebsfeste, die am 04. Oktober vom Kanelbullens Dag gefolgt werden. Wer in der Vorweihnachtszeit in Schweden ist sollte am 13. Dezember eine der vielen Luciaumzüge besuchen. Dann kommt die Lichterkönigin Lucia mit ihrem Gefolge und bringt Licht in diese dunkle Jahreszeit.

Anreise mit der Fähre nach Schweden in den Urlaub

Wenn man das Autofahren soweit wie möglich reduziert, fängt der Urlaub in Schweden schon bei der Anreise an. Eine Reihe von Fähren fahren von Norddeutschland und Dänemark nach Schweden. Wer Angst vorm Schifffahren hat kann auch den Landweg nach Südschweden nehmen: Die BAB A7 an Flensburg vorbei, bei Kolding ab über die Brücke zur Insel Fyn, dann über die Storebelt-Brücke nach Seeland und dann die Öresundbrücke von Kopenhagen rüber nach Malmö in Schweden – das ist der einzige Landweg von Deutschland nach Schweden, wenn man nicht über St. Petersburg und finnisch Lappland nach Nordschweden fahren möchte.

 

Urlaub in Schweden, Bilder © imagebank sweden, Vildmark i Värmland, www.Pfefferberg-oben.de

Hier noch mehr Informationen:

1 Kommentar

  1. Sehr informativ.Werde mich nach meiner Schwedenreise Ende Juni mit meinem Motorrad wieder hier melden.Gruss aus der Schweiz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*