Skansen – das erste Freilichtmuseum der Welt in Stockholm

Skansen Stockholm Freilichtmuseum
Das Feilichtmuseum Skansen in Stockholm

Wer in Stockholm ist sollte auf alle Fälle auch in das Freilichtmuseum Skansen gehen. Ursprünglich als Ableger des Nordischen Museums gegründet ist es heute mehr als ein Museum. Im Sommer findet im Freilichtmuseum Skansen die beliebte Veranstaltungsreihe Allsång på Skansen statt.

Skansen – das Freilichtmuseum für die ganze Familie

Fünf Jahrhunderte schwedischer Geschichte lassen sich im Freilichtmuseum Skansen von Lappland im Norden bis Skåne im Süden durchstreifen. Hinzu kommt eine der liebsten Veranstaltungen der Schweden, die hier statt findet und das Museum zu einem populären Ort des modernen Lebens macht. Allsång på Skansen ist eine Veranstaltungsreihe, die bis zu 28.000 Menschen zum gemeinsamen singen in das Freilichtmuseum treibt. Die Sendung Allsång på Skansen wird im Fernsehen übertragen und von bis zu 2,5 Mio Zuschauern an den acht Dienstagen nach Mittsommer verfolgt. Außerdem hat Mats Zeterlöw, der schwedische Interpret von „We are the Hoeroes of the night“ und Sieger des Eurovision Songcontest von 2011 bis 2013 Allsång på Skansen moderiert. Im Moment führt die Sängerin Sanna Nielsen, die 2014 für Schweden beim Grand Prix de la Eurovision antrat durchs Programm.

Schwedische Traditionen im Freilichtmuseum erleben

Hier lassen sich die traditionellen Feiern wie das große Walpurgisfeuer, schwedischer Nationalfeiertag, Mittsommer und Lucia hervorragend in der passenden Kulisse feiern. Und mit etwas Glück bekommt man auch ein Mitglied der königlichen Familie zu Gesicht.

Weihnachtsmarkt im Skansen

Jedes Jahr seit 1903 findet hier an den Adventswochenenden der schönste Weihnachtsmarkt in Stockholm rund um die Dansbana statt. Neben den klassischen Weihnachts-Lebensmitteln wie Senf, Wurst, Safransbrot und Julmust gibt es auch traditionelle Geschenke wie Strohböcke, Schnitzarbeiten aus Holz und Rentiergeweih sowie Glas zu kaufen. Chorgesänge und Spielleute, sowie die Möglichkeit um einen geschmückten Weihnachtsbaum herum zu tanzen runden das Erlebnis ab. Der Weihnachtsmarkt im Skansen lässt das richtige Gefühl für schwedische Weihnachten aufkommen.

Der Tierpark Skansen

Seit 1924 beherbergt das Freilichtmuseum auch einen Tierpark. Zuerst begann es mit einem Affenhaus, einigen Papageien und Schildkröten und hat nun eine Größe erreicht, die für alle Generationen spannend ist. Der Schwerpunkt liegt auf nordischen Wildtieren und schwedischen Nutztierrassen. Einige Exoten ergänzen heute immer noch das Angebot.

Wer also die typischen Bewohner der schwedischen Wälder wie Elch, Luchs, Braunbär, Vielfraß und Wolf sehen möchte hat hier in aller Ruhe die Möglichkeit dazu. Daneben gibt es für vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen einen Genpool. Hier findet man in der ursprünglichen Umgebung des Freilichtmuseums unter anderem Bergrinder, Jämtziegen, Gotlandschafe, Hedemorahühner und Skanegänse.

Lill-Skansen, der Tierpark für die Kleinen

mit schwedischen Wildtieren wie Waldmaus und Zwergmaus oder Ringelnatter und Wechselkröte. Natürlich gibt es auch einen Streichelzoo mit afrikanischen Zwergziegen und Zwergschweinen. Während der Sommermonate hat eine begehbare Vogelvoliere geöffnet.

Die historischen Häuser im Freilichtmuseum Skansen

Wie jedes andere Freilichtmuseum auch besteht Skansen aus einer Reihe von historischen Gebäuden, die in ganz Schweden abgebaut und hier, mitten in der City von Stockholm wieder aufgebaut wurden. Insgesamt sind es 160 alte Häuser. Dazu gehören unter anderem:

Moragården ist eine Ansammlung von landwirtschaftlichen Gebäuden aus dem nördlichen Dalarna. Unter anderem gehört die Morastuga, das erste Haus, das auf Skansen stand, dazu. Es ist ein Bauernhaus aus aus den 1700er Jahren.

Seglora Kirche ist eine Holzkirche aus Seglora bei Borås. Die 1729 errichtete Kirche wurde 1903 durch den Bau einer neuen Steinkirche überflüssig und so kam sie hier her. Heute ist diese ökumenische Kirche die beliebteste Kirche Schwedens. Neben den Gottesdiensten wird sie auch gern für Hochzeiten und Taufen genutzt. In der Kirche sollte man auch mal gen Himmel schauen: Die Deckenzeichnungen zeigen das Leben Jesu.

Der Gasthof Stora Gungan aus dem Jahre 1801 lag im Süden von Stockholm. Neben dem klassischen Schankraum befindet sich auch ein Restaurant, das typische schwedische Speisen vom Anfang des letzten Jahrhunderts serviert. Es gibt auf Skansen mehrere Restaurants und Cafés, die typische schwedische Hausmannskost, Nationalgerichte wie Jansons Frästelse und natürlich auch leckeren Kaffee und Kanelbullar servieren und zu einer gemütlichen Fika einladen. Skansen lädt bei gutem Wetter aber auch zu einem tollen Picknick ein – pack Dir also ordentlich was ein.

In den Stadtvierteln von Skansen findest Du verschiedene Stadthäuser, von denen die meisten aus dem Stockholmer Stadtteil Söder stammen. Hier gibt es unter anderem einen Kräuterladen, eine Bäckerei in der man unbedingt die Kanelbullar probieren sollte, eine Glashütte sowie eine Töpferei.In den beiden letzt genannten kannst Du wunderschöne Geschenke kaufen.

Öffnungszeiten und Preise im Freilichtmuseum Skansen

Erwachsene bezahlen je nach Saison zwischen 100,- und 180,- SEK, Kinder zahlen immer 60,- SEK. Zu den besonderen Veranstaltungen wie Walpurgis, Weihnachtsmarkt und Silvester zahlen Erwachsene 150,- SEK (Stand 2016). Für Senioren und Gruppen gibt es leichte Ermäßigungen.

Die Häuser sind von Mai bis September in der Regel von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, im Winter von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Die kompletten Öffnungszeiten für das Freilichtmuseum Skansen findest auf der deutschen Internetseite.

Hotels in der Nähe

Ganz in der Nähe liegt das ABBA Hotel

Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Insel Djurgården

Vasa Museum, Nordisches Museum, ABBA Museum, Gröna Lund Freizeitpark

Schweden-Tipp für das Freilichtmuseum Skansen

  • eine Allsång på Skansen Veranstaltung besuchen
  • Die Glasbruk besuchen
  • Wenn Du Silvester in Stockholm bist: Hier das Feuerwerk über der Stadt anschauen

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Fotos: Carl-Johan Söder, SVT // imagebank sweden Björn Tesch, Ola Ericson

Hier noch mehr interessante Infos: