Schwedische Weihnachtswichtel – Tomte

Weihnachtswichtel Schwedischer Wichtel
Weihnachtswichtel Schwedischer Wichtel Tomte

Schwedische Wichtel, die Tomte, sind wesentlicher Bestandteil eines Hauses. Gerade zu Weihnachten in Schweden erhalten sie eine große Aufmerksamkeit. Man könnte glauben, dass es sich dabei um den schwedischen Weihnachtsmann handelt, aber das ist nicht ganz richtig…

Schwedische Wichtel leben auch heute noch auf jedem Hof

Wenn man sich gut um seinen Wichtel kümmert tut er Gutes

Schwedische Wichtel, oder auch Tomte sind durch Astrid Lindgrens Buch vom Tomte Tummetott auch in Deutschland bekannt geworden. Aber sie sind keine literarische Erfindung, sondern es gibt sie wirklich. Die schwedischen Wichtel leben auf jedem Hof und in jedem Haus und sorgen dafür, dass den Bewohnern nur Gutes widerfährt. Das tun sie aber nur, solange ihnen die Menschen dies auch danken. Am meisten freuen sich schwedische Wichtel über einen großen Teller Hafergrütze oder Milchreis zu Weihnachten. Man stellt den Teller in der Heiligen Nacht für den Tomte hin. Je nachdem wo seine Wohnung ist. Mein Tomte wohnt vermutlich in meiner Werkstatt, weshalb ich den Teller mit der Grütze für den Wichtel dort platziere. In der Grütze sollte ein hölzerner Löffel stecken, damit die Grütze (gröt) auch ausgelöffelt werden kann. Aber der Löffel sollte nicht aus Metall sein, da schwedische Wichtel kein Metall mögen.

Der schwedische Wichtel und seine Wohnung

Schwedische Wichtel sind äußerst tierlieb und mögen in kalten Winternächten natürlich die Wärme der Tiere, weshalb sie auf Bauernhöfen meistens im Stall leben. Sind keine Tiere da, so wohnt der Tomte auch gerne in der Werkstatt, da er diese gleich mit nutzen kann. Schwedische Wichtel sind nämlich nicht nur als Weihnachtswichtel besonders fleißig, sondern auch besonders geschickt und begabt. Der Tomte ist somit nicht nur der gute Geist eines Hauses, sondern vermutlich auch der Hersteller für all die Weihnachtsgeschenke, die zu schwedischen Weihnachten dazu gehören.

Der schwedische Weihnachtswichtel

Der schwedische Wichtel tritt als Tomte-Nisse oder Jultomte zu Weihnachten in Aktion. Der Name Nisse leitet sich dabei vom Namen Nikolaus ab, er ist für die Geschenke zuständig. Er tauchte Mitte des 19. Jahrhunderts als Import aus den USA auf und mischte sich ein wenig mit der nordischen Mythologie. So besitzt der schwedische Weihnachtsmann, der Jultomte kein Rentier, was nahe läge, sondern zwei Böcke, so wie Thor. Der Julbock, ein aus Stroh gebundener Ziegenbock ist als Weihnachtsdeko in Schweden so beliebt, dass er sogar von IKEA in die ganze Welt missioniert wird – Thor sei Dank!

Der schwedische Wichtel als Kobold

Wenn der Tomte von seinen Hausherren nicht gut behandelt wird, oder gar zu Weihnachten in Schweden keinen Teller Grütze erhält, so wird er sauer und fängt an die Bewohner seines Hauses oder Hofes zu ärgern. Schwedische Wichtel neigen dazu Dinge verschwinden zu lassen und irgendwo wieder auftauchen zu lassen. Z.B. Brillen, Autoschlüssel, etc….

Tomte basteln

Für den passenden schwedischen Weihnachtsbaumschmuck habe ich Dir eine kleine Anleitung zum Tomte basteln erstellt. Es ist ganz einfach und schnell gemacht.

 

Hier noch mehr interessante Infos:

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Schwedische Hafergrütze - Gröt Grütze Rezept vegan
  2. Weihnachten in Schweden - Lucia, Tomte, Pfefferkuchen

Kommentare sind deaktiviert.