Schwedisch lernen

Schwedisch lernen
Schwedisch ist einfach zu lernen

Ich werde häufig gefragt: Ist es schwer Schwedisch zu lernen? Als Muttersprachler würde ich sagen: Schwedisch lernen ist leicht! Aber mal im Ernst: Schwedisch lernen macht spaß und ist tatsächlich für die meisten Deutschen recht einfach. Man muss nur wissen, wie man Schwedisch am einfachsten lernt…

Schwedisch lernen – muss das sein?

Nein, eigentlich nicht. Viel wichtiger ist es Englisch zu lernen, denn das können die meisten Schweden besser als die Deutschen. Dennoch empfehle ich jedem Schwedisch zu lernen. Schwedisch lernen ist zumindest für einen Norddeutschen recht einfach. Erstens ist die Schwedische Sprache eine Germanische Sprache und zweitens schreibt sie sich so, wie man Plattdeutsch spricht.

Deshalb solltest Du Schwedisch lernen

Wenn man eine Sprache lernt taucht man auch immer in das Lebensgefühl und die Kultur eines Landes ein. Das ist beim Schwedisch lernen natürlich genau so. Es gibt Worte, die es nur auf schwedisch gibt, wie z.B. lagom oder fika. Auch ist die schwedische Sprache sehr melodisch und weich und viel entspannter als Deutsch.

Des weiteren ist es so, dass es natürlich immer positiv aufgenommen wird, wenn ein Deutscher sich die Mühe macht Schwedisch zu lernen. Man hat dann auch immer gleich ein Gesprächsthema und kann sich neue Vokabeln beibrigen lassen oder besser die Aussprache lernen.

Schwedisch und Deutsch – zwei sehr änliche Sprachen

Die schwedische Sprache bezieht den Großteil der Worte aus dem selben Sprachstamm wie die deutsche Sprache. Und wenn man sich die Mühe macht ein bißchen genauer hinzusehen, dann werden einem die meisten Worte relativ schnell klar.

Beginnen wir mit dem Wort „Sprache“ und verkürzen es um einen Buchstaben auf „Sprach“. Dann wandeln wir das „ch“ in ein „k“ und erhalten „sprak“. Auf schwedisch heißt es språk.

Für Norddeutsche ist Schwedisch lernen noch einfacher. Das hochdeutsche Wort „Zeit“ heißt auf Plattdeutsch „Tid“, und so heißt es auch auf schwedisch: tid.

Schwedische Vokabeln und Grammatik lernen

Wie in jeder anderen Sprache auch ist es eine reine Fleißarbeit Grammatik und schwedische Vokabeln zu lernen. Lernen und Wiederholen. Da Schwedisch und Deutsch aber den selben Sprachstamm haben sollte das nicht all zu viele Probleme bereiten. Es gibt verschiedene Methoden eine Spache zu lernen. Du musst selber ausprobieren welche Methode Dir am ehesten liegt. Ein sehr guter Freund von mir hat es mit der Onlinemethode von Babbel probiert und hat recht schnell gute Ergebnisse beim Schwedisch lernen erzielt. Ich selber habe damit mein Englisch aufgebessert und fand die Lernmethode recht überzeugend. Anderen macht es mehr Spaß in der Gruppe zu lernen. Für die empfiehlt sich ein Kurs an der Volkshochschule.

 

Sprachgefühl entwickeln

Sprache kommt von sprechen. Deshalb muss man versuchen so oft wie möglich Schwedisch zu sprechen. Und zum Sprache verstehen gehört, dass man recht häufig eine Sprache hört.

Heutzutage ist es ja auch recht einfach geworden Sprachen zu hören. Lad dir auf Dein Handy eine Radio-App runter mit der Du internationale Radioprogramme hören kannst. Such Dir einige schwedische Radiostationen raus und höre sie regelmäßig. Am Anfang reicht es das Radio nur im Hintergrund zu hören. Schwedisch verstehen ist garnicht notwendig. Gewöhn Dich an die Sprache, die Melodie und die Aussprache. Dann lernst Du Schwedisch nebenbei.

Zum Schwedisch lernen gehört natürlich auch das Textverständnis. Meine Empfehlung dazu ist es bei google translator schwedische Texte ins Deutsche zu übersetzen. Ich muss bei der Arbeit viele Online-Bewertungen auswerten. Für die google-Übersetzungen von russischen Übersetzungen habe ich mittlerweile ein ganz gutes Verständnis. Chinesisch scheint recht blumig und bildhaft zu sein. Es ist ein großer Spaß das mal auszuprobieren und es hilft dir sicher auch beim Schwedisch lernen.

Schwedisch lernen, oder doch lieber Norwegisch?

Das lässt sich sehr sachlich beantworten. Norwegisch sprechen nur halb so viele Menschen wie Schwedisch. Des weiteren ist es so, dass es zwei norwegische Sprachen gibt. Die Schriftsprache entstammt dem Dänisch, sprachlich sind große Teile Norwegens aber nah am Schwedisch. Wer gut Schwedisch spricht versteht auch die Norweger und die Dänen, weshalb meine Empfehlung immer zum Schwedisch lernen geht.

Wie lange braucht man um Schwedisch zu lernen?

Das ist eine gute Frage. Zum Einen hängt es von Deinem Fleiß ab. Wie häufig lernst Du Schwedisch und wie häufig wiederholst Du Deine Sprachübungen. Es hängt also ganz individuell von Dir ab. Eine andere Frage kann ich Dir viel einfacher beantworten: Wann sollte man mit dem Schwedisch lernen anfangen? Sofort!

Schwedisch lernen, Foto: Schweden-Tipp.de

Hier noch mehr interessante Infos: