Heringstorte
Heringstorte oder Heringskuchen zu zu bereiten ist relativ einfach. Dieses Rezpt hat auch sicherlich Käptn Blaubär verwendet, da es auf jedem Breitengrad unterschiedlich zubereitet werden kann. Im Wesentlichen benötigt man weiches Weizenbrot als Tortenboden, Krabbensalat oder ähnliches und einen eingelegten Hering oder Heringssalat
Vorbereitung
15Minuten
Kochzeit Wartezeit
0Minuten 0Minuten
Vorbereitung
15Minuten
Kochzeit Wartezeit
0Minuten 0Minuten
Anleitungen
  1. Zutaten:Eine Heringstorte ist ein schönes Gericht, dass sich schnell zubereiten lässt, wenn sich unerwarteter Besuch angesagt hat. Man benötigt für eine Heringstorte nur einige wenige Zutaten, die sich in ähnlichen Varianten auch in Deutschland kaufen lassen.
  2. Für den Tortenboden eignet sich am besten Hönökaka oder jedes andere dickere schwedische Fladenbrot. In Deutschland gibt es mittlerweile auch weiches Weizenbrot „schwedischer Art“. Es ist zwar eckig, aber damit lässt sich dann ein eckiger Heringskuchen anfertigen. In der alller größten Not verwendet man weiße Toastbrot-Scheiben.
  3. Die Heringstorte lässt sich am besten dreilagig herstellen. Dabei sollte man bei den Belagen variieren. Dabei muss man aber darauf achten, dass es harmoniert. In Schweden verwende ich für eine milde Heringstorte Skagenröra und Skärgardssill. Für einen etwas kräftigeren Heringsgeschmack kann man aber auch gut fast jede andere Sorte von eingelegtem Hering verwenden.
  4. Eine Heringstorte lässt sich natürlich auch mit deutschen Zutaten zubereiten. Für den Tortenboden nimmt man dann ungetoastetes Toastbrot. Für den Belag eignet sich dann Krabbensalat und Sahneheringsfilets, die man in kleine Stücke schneidet.
  5. Heringstorte dekorieren Wenn man die Heringstorte fertig hat kann man sie noch dekorieren. Dafür eignen sich dünne Gurkenscheiben, Garnelen, Schrimps oder Krabben, frische Dillzweige, etc…
Rezept Hinweise

Diese Heringstorte ist natürlich ein schwedisches Rezept. Du kannst Sie aber auch gut mit deutschen Zutaten herstellen. Viel Spaß dabei!