Fjällräven Greenland Jacke – das Original wie 1966

Test Fjällräven Greenland Jacke
Das Original im Test: Die Fjällräven Greenland Jacke

Fjällräven Greenland Jacke im Test. 1960 brachte Åke Nordin die ersten Produkte unter dem Markennamen Fjällräven auf den Markt. Aus alten Zeltbahnen fertigte er Jacken und Rucksäcke. Um sie wasserdicht zu machen wachste er das Gewebe ein. Noch heute funktioniert die Fjällräven Greenland Jacke nach dem selben Prinzip.

Fjällräven Greenland Jacke – der klassische Anorak oder Parka

Die erste Fjällräven Greenland Jacket erblickte im Jahre 1966 das Licht der Welt. Seitdem war sie durchgehend erhältlich. Deshalb ist die Greenland Jacke von Fjällräven auch nicht im Rertrolook sondern schlichtweg original.

Jugenderinnerungen an meine Fjällräven Outdoorjacke

Meine erste Fjällräven Greenland Jacke hatte ich Mitte der 80er Jahre. Sie existiert heute nach 30 Jahren immernoch. Wenn auch nur noch als Arbeitsjacke. Jetzt erhielt ich von Fjällräven zum Testen eine neue Fjällräven Greenland Jacket. Im Wesentlichen ist sie immernoch genau so, mit einer kleinen Neuerung.

Früher baumelten einem immer die unteren Zugbänder zwischen den Beinen. Das ist jetzt zum Glück vorbei, denn es gibt jetzt eine sehr schöne verdeckte seitliche Lösung.

G1000 – ein funktioneller Stoff für Outdoorkleidung

Der vor über 50 Jahren von Fjällräven eingeführte G1000 Stoff hat sich als idealer Outdoor-Stoff bewährt. Das Baumwoll-Mischgewebe ist leicht, es trocknet schnell, ist pflegeleicht und unempfindlich.

Wasserfest und atmungsaktiv

Wie wasserfest und atmungsaktiv deine Fjällräven Greenland Jacke ist bestimmst du selber und kannst es auch zwischendurch verändern. Wenn du die Jacke neu kaufst, ist sie bereits moderat mit Wachs vorbehandelt. Es reicht aus, um einen leichten Regen zu ertragen und gleichzeitig so luftig und atmungsaktiv wie eine leichte Baumwolljacke zu sein.

Wenn Du in trockene Regionen fährst benötigst Du diesen Regenschutz vielleicht garnicht und hättest es lieber, dass die Jacke noch luftiger ist. Bereits nach einem Mal bei 40°C in der Waschmaschiene ist ein erster Effekt erreicht. Bereits nach zwei Wäschen sollte das Wachs ganz aus dem Stoff raus sein.

Outdoor-Kleidung aus G1000 wachsen

Für den normalen Outdoor-Einsatz in Deutschland oder Schweden empfiehlt es sich die Fjällräven Greenland Jacke nach dem Kauf im Bereich der Schulterpartie noch einmal zu wachsen. Fjällräven Greenland Wachs hat sich dafür sowohl von der Zusammensetzung, als auch von der Form bewährt. Das lässt sich am einfachsten machen, indem man das Greenlandwachs auf dem glatt getrichenen Stoff reibt. Anschließend bügelt man mit einem Bügeleisen bei Stufe 1 kurz drüber. Du musst dabei keine Angst haben, denn das Wachs bleibt nicht am Bügeleisen haften.

Wenn Du Deine Fjällräven Greenland Jacke auch für stärkere Regenfälle vorbereiten willst kannst du sie auch mehrmals hintereinander wachsen. Dabei ist zu beachten, dass mehrere Wachsschichten den Stoff weniger atmungsaktiv machen.

Eine Anleitung ist fest auf der Innenseite der Fjällräven Greenland Jacke eingenäht. Gut siehst Du den Vorgang auch in folgendem Video:

Video über den Stoff G1000 von Fjällräven, der auch für die Greenland Jacket verwendet wird

Die Fjällräven Greenland Jacket im Test

Durch das klassische Fjällräven Grün wirkt die Jacke wie ein klassischer Parka. Allerdings mit dem Vorteil, dass sie eleganter geschnitten ist und der Stoff wesentlich leichter ist.

Die Anordnung der Taschen ist für den täglichen Gebrauch optimal. Beim Wandern mit Rucksack sind allerdings die unteren beiden Taschen durch den Hüftgurt verdeckt. Wenn Du aber nur mit einem Daypack ohne Hüftgurt unterwegs bist ist es kein Problem.

Bei den Brusttaschen ist neu (im Vergleich zu 1985…), dass die eine Tasche auf der Innenseite noch eine Reissverschlusstasche hat.

Ich habe die Jacke sowohl im urbanen Einsatz getestet, als auch bei einer mehrtägigen Wanderung im Gebirge.

Outdoorchic in der Großstadt

Die Fjällräven Greenland Jacke lässt sich sehr gut in der Stadt tragen. Eine 3-Lagen-Hardshell Jacke symbolisiert: „Mir kann nichts passieren, ich bin auf alles vorbereitet.“ Die Fjällräven Greenland Jacke hingegen wirkt gelassener und drückt eher folgendes aus: „Mir kann nichts passieren, ich habe alles schon mal erlebt!“

Die Fjällräven Greenland Jacke auf Wanderung

Diese klassische Jacke wird man heutzutage sicherlich nicht mehr als Funktionsjacke bezeichnen. Eher als funktionelle Jacke. Wenn längere Regenabschnitte oder Gewitter abzusehen sind würde ich eher eine 3-Lagen-Jacke einpacken.

Ich habe die Fjällräven Greenland Jacke zum Test mit auf eine mehrtägige Wanderung genommen. Von kühlen 3° C und mäßigem Wind über leichten Nieselregen bis hin zu 20° und Sonnenschein war alles dabei. Durch den weiten Schnitt der Jacke lässt sich gut eine Schicht extra drunter ziehen, so daß die Jacke in Kombination warm genug ist. Bei 20° habe ich die Jacke ausgezogen und in den Rucksack gestopft. Kleines Packmaß, leichtes Gewicht und knitterfreier Stoff machen die Fjällräven Greenland Jacke zu einem idealen Begleiter für solche Touren.

Fjällräven Greenland Jacke Test – Das Fazit

Eine schöne klassische Jacke für fast jeden Tag vom Frühling bis zum Herbst. Durch das individelle Auftragen von Wachs kann sie dabei für ein breites Spektrum an Ansprüchen individuell angepasst werden. Wie vor über 50 Jahren auch, kann man diese Jacke immernoch als Jacke auf allen Wanderungen und bei jedem Wetter mitnehmen.

Allerdings haben sich Outdoormaterialien weiterentwickelt, so dass ich bei extremeren Touren wie dem Fjällräven Classic doch eher auf eine moderne 3-Lagen-Jacke zurück greifen würde. Aber das ist sicherlich auch eine individuelle Entscheidung.

 

Fjällräven Greenland Jacket – Die Nachteile

Aussentaschen zu niedrig für Rucksack mit Hüftgurt

Brusttaschen sind nicht fixiert und baumeln rum

Fjällräven Greenland Jacke – Die Vorteile

50 Jahre lang im Einsatz erprobt

lässiger Schnitt

angenehmes Tragegefühl

individuell mit Greenlandwachs zu imprägnieren

 

Redaktionelle Anmerkung zum Test: Fjällräven hat mir auf Anfrage ein Fjällräven Greenland Jacket zum testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluß auf das Testergebnis oder auf die Formulierung des Textes. Ohne solche Kooperationen sind aber solche Tests von einem so kleinen Blog nicht realisierbar.

Fjällräven Greenland Jacke, Fotos: Fjällräven und Schweden-Tipp.de

Hier noch mehr interessante Infos: